REWE Grundhöfer Nachrichten

Am Freitag den 24.02.2017 ab 14.30

Wir empfangen das Elsdorfer Dreigestirn  KG Fidelio

Nachdem das Dreigestirn mit Anhang und Tambourchorps durch den Markt gegangen sind werden vom Prinz,Bauer,Jungfrau und Prinzenführer die ausgewählten Damen und Herren auf den Stepper gebeten.

Nach Lockerungs Massage müßen Tempo und Meter gemacht werden. Die erreichten Meter werden in  Obst umgerechnet und an die vom Dreigestirn genannten Kindergärten verteilt. Das Dreigestirn selber muß mit gut belegten Hantelstangen so viele Kniebeugen machen, das die Kg Zahl aufgefüllt wird.

Unterstützt wir das Dreigestirn vom Fitness Studio X2 von Anita und Christoph
und Wellness Massage Haas -

Am Samstag den 25.02.2017 ab 12.00 Uhr

empfangen wir das Kinder-Jugend Dreigestirn der KG Narrenzunft Berrendorf.

Nachdem das Kinder- Jugend Dreigestirn mit dem Tambourchorps durch den Markt gegangen sind und Süsses verteilt haben, wird es Vorgestellt und noch gesungen und getantzt.

Ab 11 Uhr ist die Band `´de Brelleschlange ´´ mit Ihren Stimmungsliedern wieder bei uns.
 





 

„Meine Schwerpunkte liegen bei den Themen Familie, Beruf und Pflege, und um diese drei Punkte unter einen Hut zu bringen, muss das Umfeld stimmen!“ stellte Romina  Plonsker, die 28 Jahre alte Landtagskandidatin gleich zu Beginn fest. 2005 mit 17 Jahren war sie in die Junge Union eingetreten, um etwas zu bewegen, wie sie sagt, inzwischen kandidiert für die CDU für den Landtag.

Als Rahmenbedingungen nannte sie den Nahverkehrsausbau, die Wirtschaftsförderung und die öffentliche Nahversorgung mit Einkaufsmöglichkeiten, Kitas und Schulen. Alles Themen, die auch dem Leiter des der REWE-Marktes Wolfgang Grundhöfer am Herzen liegen. Schon lange setzt er sich zum Beispiel für eine Nahverkehrsanbindung an das Einkaufszentrum ein.  Auf Anregung der Abteilung Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung hatte Wolfgang Grundhöfer Romina Plonsker eingeladen, in seinem REWE-Markt mit Landwirten aus der Region zu diskutieren. 

„In unserem Markt interessieren wir uns sehr dafür, woher die Ware stammt“, so Grundhöfer. „Wir unternehmen auch große Anstrengungen, um die Kunden zu informieren, sei es über Fleischprodukte aus artgerechter Haltung oder Bio-Obst und Gemüse.“ Im Gespräch mit den eingeladenen Lieferanten des Marktes, allesamt Landwirte aus der Region, zeigte Romina Plonsker dann Sachkenntnis.

Mit Christoph Brosch, Landwirt aus Bedburg und Lieferant für Zwiebeln aller Art und Farbe, Hermann-Josef Brauns, Kartoffel-Erzeuger aus Pulheim und Klaus Langen, der in Kerpen Spargel, Erdbeeren und anderes Obst produziert diskutierte sie über die Notwendigkeit einer einheitlichen europäischen Zertifizierung, über den verantwortungsbewussten Einsatz von Spritzmitteln, über die Gefahr vom Einsatz gen-manipulierter Pflanzen und über die Festsetzung des Mindest-Stundenlohns für Erntehelfer.  Die Landwirte freuten sich über die Chance, sich darzustellen und ihre Sorgen zu prekären Themen darzustellen. „Ich möchte von Ihnen erfahren, an welchen Stellschrauben es zu drehen gilt, damit Probleme gelöst werden können!“ so Plonska. Wolfgang Grundhöfer bedauerte die mangelnde Sachkenntnis mancher Menschen in Sachen Lebensmittel und stellte fest: „Es müsste schon in der Schule begonnen werden, die Kindern  für gesunde Produkte und gesunde Ernährung zu sensibilisieren!“

Aus diesem Grunde nähme REWE Einfluss auf die Ausbildung von Einzelhandelskaufleuten im Lebensmittelhandel. Aber auch so kleine Schritte, wie das Einladen von Schulklassen in den Markt sollen helfen, den Kunden für gesunde Produkte zu interessieren, statt immer nur das billigste Produkt zu wählen. „Aber“, so stellte Klaus Lange stellvertretend für die anwesenden Landwirte fest, „wir ernähren die Menschen unserer Region. Wir produzieren Bio-Produkte, aber auch Lebensmittel zu erschwinglichen Preisen, die sich auch der Harz IV-Empfänger leisten kann, und dazu brauchen wir vernünftige Rahmenbedingungen!“

(mos)



Für die Bilder 5 und 6: The Flying Eye "flieg doch mal rein"

„Wir haben für den 16. Juli eine ganze Reihe von attraktiven Angeboten vorbereitet, zahlreiche Unternehmen aus Elsdorf schließen sich uns an. Das wird ein tolles Sommerfest!“, freut sich Wolfgang Grundhöfer vom REWE-Grundhöfer Mark in Elsdorf.

An diesem Samstag geht es von 10 bis 18 Uhr rund auf dem Parkplatz des Einkaufscenters Hinter den Gärten und im REWE-Markt. Bürgermeister Andreas Heller wird die Gelegenheit nutzen und Informationen über das Jubiläum 5 Jahre Stadt Elsdorf geben sowie für Fragen zur Verfügung stehen.
So wird auf einer Show-Bühne Live-Musik zu hören sein, die Kölsche Nachtigall Rosita zum Beispiel und die Brelleschlange um Helmut Anrtz, außerdem wird der Mitmach-Sänger Mr. Tottler das Publikum unterhalten. Neben der Live-Musik sorgt ein DJ für Musik vom Band.

Das Fitness Studio X2 ist vertreten und stellt unter anderem ein Fitness-Trampolin auf und eine fliegende Kamera „The Flying Eye“ wird das Ganze aus luftiger Höhe beobachten und herrliche Bilder liefern.

Der Fußball ist natürlich auch auf dem Sommerfest ein Thema, für die kleinen Gäste steht eine Fußball-Hüpfburg bereit und wer möchte, kann sich das passende Gesicht zum Fußballspiel schminken lassen. Tischkicker und Dosenwerfen sind im Angebot und am Glücksrad warten viele attraktive Preise. Ein großer Extra-Sonderpostenverkauf von „Greif zu“ lockt mit attraktiven Angeboten.

Spezielle Angebote bietet ein großer Sinalco-Truck mit einer Verkostungs- und Verkaufspromotion für alle Sinalco Produkte. Hier locken auch Give Aways, Zugabeartikel und attraktive Angebotspreise - einen sommerlichen Mix aus cooler Musik, reichlich Spaß und prickelnder Erfrischung!

Wer Durst bekommen sollte, für den steht das Getränke-Angebot am Stand der Firma Schnitzler bereit und Hunger lässt sich an den Curry-Wurst- , Reibekuchen-, Fish and Chips- Buden und am Grillstand stillen. Und die Elsdorfer Messdiener bieten frisch gebackene Waffeln an, um ihre Sommerfahrtenkasse aufzubessern.

„Es wird einiges los sein bei uns, wir hoffen auf gutes Wetter und freuen uns auf Ihren Besuch!“ so Initiator Wolfgang Grundhöfer.


(mos)

REWE unterstützt Mukoviszidose e.V.

Es ist soweit: 55 Bilder, die Prominente gemalt oder wenigstens signiert haben, bilden eine Ausstellung, die im Eingangsbereich des REWE-Grundhöfer-Marktes in Elsdorf seit dem vergangenen Samastag zu sehen ist. Am 22. November eröffnete Initiator Helmut Arntz und Schirmherr Wolfgang Grundhöfer die Ausstellung. 50 Persönlichkeiten wie Wolfgang Joop, Udo Lindenberg, Otto, Horst Lichter und Rosi Mittermaier  hatten sich von Arntz dazu überreden lassen, ein Bild zu zeichnen oder zu malen und zu signieren. Wer nicht zeichnen konnte oder wollte, wie etwa Bundespräsiden Joachim Gauck, wurde von Schülern gezeichnet, dieses Portrait signierte der Abgebildete anschließend persönlich.

Bis zum 22. Dezember sind diese Originale nun im REWE-Markt zu sehen und es besteht hier auch die Möglichkeit, sich eine Chance für den Erwerb des Lieblingsbildes zu sichern: Es liegen Karten aus, auf denen man für ein ausgewähltes Bild einen selbstgewählten Betrag bieten kann. Auch per EMail kann ein Gebot abgegeben werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Am 22. Dezember werden alle Bilder an die Höchstbietenden verkauft. Beim Konzert der Brelleschlange im Eingangsbereich des Marktes am 22. Dezember werden die Gewinner bekannt gegeben und darüber hinaus attraktive Einzelstücke versteigert. Arntz stell hierzu ein Paar Fußballschuhe signiert von Bastian Schweinsteiger zur Verfügung sowie einen Fußball mit Original-Autogrammen von Joachim Löw, Jürgen Kliensmann, Pierre Littbarski und anderen sowie ein Trikot mit Unterschriften von Thomas Effenberg und Franz Beckenbauer.

Der Erlös dieser Aktion geht ohne irgendwelche Abzüge für Vorlaufkosten an den Verein Mukoviszidose e.V., gegründet von Helmut Arntz. Im vergangenen Jahr verlor sein Enkelkind Julian den Kampf gegen die Krankheit Mukoviszidose. Die tückische angeborene Stoffwechsel-Erkrankung ist unheilbar und begrenzt die Lebenserwartung von ca. 8000 Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland erheblich. Seit Julians Geburt 1998 Jahren setzt Arntz sich für  sein Motto: „Kein Kind darf mehr an Mukoviszidose sterben!“ ein, gibt Konzerte mit der Band „De Brelleschlange“ sammelt Spenden bei Prominenten und organisisert Ausstellungen wie die im Elsdorfer REWE-Grundhöfer-Markt. Auch dank seines Engagements wurde diese angeborene Stoffwechselkrankheit in den letzten Jahren mehr ins Bewußtsein der Öffentlichkeit in der Region gerückt. Mit den Spendengeldern hofft Arntz, dass die Forschung wie in den vergangenen Jahren weiterhin Mittel und Wege findet, das Leben mit dieser Krankheit zu verlängern und erträglicher zu machen.
(mos)

Ausstellung im REWE-Markt Elsdorf

„In diesem Jahr wollen wir die Elsdorfer mit einer Ausstellung von Bildern prominenter Künstler, Köche und Sportler erfreuen“ so Helmut Arntz, bekannter Frontmann der Band „de Brelleschlange“ und unablässig auf der Suche nach Spendenquellen für den Verein „Mukoviszidose e.V.“ Eine Kunstausstellung der besonderen Art will er zusammen mit Wolfgang Grundhöfer im REWE-Grundhöfer-Markt Hinter den Gärten auf die Beine stellen und anschließend die Kunstwerke an den Meistbietenden verkaufen. Der Erlös kommt dem Verein zugute, der sich um Betroffene der tückischen Lungenkrankheit Mucoviszidose kümmert, die Lebenserwartung begrenzt und die Lebensqualität schwer beeinträchtigt.

Zahlreiche Prominente griffen auf Arntz‘ Bitte hin zum Zeichenstift, Udo Lindenberg zum Beispiel schickte eine Karikatur seiner selbst, Modedesigner Wolfgang Joop skizzierte ein Modell aus der Winterkollektion und Janosch steuerte eine Zeichnung von dem kleinen Tiger und dem kleinen Bär aus seinen bekannten Kinderbüchern bei, alles Original-Zeichnungen und handsigniert. Hella von Sinnen, Horst Lichter, Bastian Schweinsteiger, Otto, Rosi Mittermaier und viele weitere bekannte Menschen steuerten ein Bild zur Sammlung, und wer nicht selbst malen konnte oder wollte, den ließ Arntz von ehemaligen Schülern zeichnen und die Zeichnung vom Abgebildeten signieren. So bei Jürgen Klopp und Bundespräsident Joachim Gauck. Insgesamt 55 Bilder werden im Eingangsbereich des REWE-Grundhöfer-Marktes ausgestellt, am Samstag, dem 22. November um 12 Uhr wird die Ausstellung eröffnet und dann bis kurz vor Weihnachten zu sehen sein. In dieser Zeit liegen Karten aus, auf denen Interessenten ein Gebot abgeben können. Auch per Mail kann man Angebote abgeben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Am 22. Dezember werden die Bilder dann in einer auktion versteigert, außerdem ein großer Fundus an signierten Trikots, Fußbällen und anderen Dingen. Am 20. Dezember geben „e Brelleschlange“ von 11 bis 13 Uhr ein Weihnachtskonzert im REWE-Markt.

(mos)

Go to top